Erfahren Sie mehr über die Dynamostol-Philosopie

Was tut man, wenn die Rückeschmerzen so stark sind, dass man es auf einem normalen Bürostuhl nicht mehr aushältst? Claus Lundsgaard, Gründer von Dynamostol, wurde mit der Neugier eines proaktiven Erfinders und einem weitsichtigen Unternehmergeist von der Idee gepackt, einen Stuhl zu erschaffen, der unsere Art zu sitzen revolutionieren konnte. Claus Lundsgaard war von dem Wunsch beseelt, Menschen zu einem Arbeitsleben ohne Rückenschmerzen, verursacht durch zu viele Stunden Passivität am Schreibtisch, zu verhelfen. Im Alter von 55 Jahren begann er deshalb zu untersuchen, was er selbst tun könnte, um seinen Bürostuhl zu verbessern. Wie könnte er Schmerzen in Rücken, Nacken und Kopf vorbeugen und sich selbst und anderen Menschen helfen, aktiver zu sitzen?

Der erste Prototyp war dem Sattel eines Cowboys nachempfunden. Jedoch anatomisch geformt nach einem Becken.

1982 hatte Claus Lundsgaard den ersten Prototyp eines Stuhls fertiggestellt, der den Benutzer statt zu passivieren aktivierte. Anregungen dazu hatte er auf seinen Amerika-Reisen gesammelt. Dort hatte er beobachtet, wie Cowboys den ganzen Tag lang auf einem Pferderücken sitzen ohne Schmerzen in Rücken und Schultern zu bekommen – sie waren zwar müde und erschöpft nach einem langen Tag draußen in der Natur, aber sie waren stark und gesund, weil sie aktiv saßen und ununterbrochen in Bewegung waren. Der Prototyp wurde mit der Zeit zu unserem Classic Hocker.

Die Auseinandersetzung mit dem konventionellen Bürostuhl!

Als Claus Lundsgaard vor 35 Jahren Dynamostol gründete, war die Idee, sich durch aktives Sitzen stark zu sitzen, innovativ und ungewöhnlich. Der konventionelle Bürostuhl hat Armlehnen und Rückenlehne. Seine wichtigste Funktion war, eine Sitzgelegenheit für täglich viele Stunden am Schreibtisch zu bieten – passiv und konzentriert auf die Arbeit. Genau wie Claus Lundsgaard hatten viele Büromitarbeiter mit Rückenschmerzen zu kämpfen – die inaktive Sitzhaltung führte zu einem Muskel- und Knochenabbau und auch das Verdauungssystem wurde gelähmt, weil die Bauchregion unvorteilhaft zusammengedrückt wurde.

Der Pionier Claus Lundsgaard war seiner Zeit voraus.

Erst später wurde das Wissen über aktive Sitzhaltungen, wie es unser proaktiver Gründer bereits zu Beginn der 80er-Jahre besaß, allgemein bekannt. Wir freuen uns, dass heute viele Stuhlhersteller Stühle für Menschen entwerfen, die sich fit halten und aktiv auf einem Stuhl sitzen wollen, der den Körper aufbaut statt ihn abzubauen.

Neue Generation am Ruder

Im Jahr 2002 übernahm Jaob Lundsgaard, Sohn von Claus Lundsgaard, die Geschäftsführung von Dynamostol. Jacob Lundsgaard ist genauso visionär wie sein Vater. Er hat eine neue Designkooperation ins Leben gerufen und sein Engagement steckt auch uns andere sechs Kollegen im Unternehmen an.

Die Grundwerte und Überzeugungen, mit denen Claus Lundsgaard Dynamostol gründete, haben sich nicht geändert – im Gegenteil haben wir Sie noch weiterentwickelt und ausgebaut.

Mit Fokus auf Design und Funktionalität wollen wir gute und gesunde Produkte schaffen, die einen aktiven Lebensstil und ein gesundes Arbeitsumfeld fördern können und damit ein Arbeitsleben schaffen, das allen mehr Energie und Kraftreserven geben kann.

INSPIRATION & ANGEBOT